(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Children's Library | Biodiversity Heritage Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "X Collection 172"

V 



c\c%coe>Mcr* x Collection 

( C»w* • J INDEX 



Page:. 




020 534 721 5 



I 



X Collection 
INDEX 



Page:_ 



2- 



L 



Barcode Number 

LIBRARY OF CONGRESS 

i! ill! iii'iiiiii iii! ill!! 1 "" in »ii' mi 'in 



111 inn 

020 534 722 7 
LIBRARY OF CONGRESS 

:.;: jj : JJjjJ ]]■]' iii; iiiii inn urn in i M 




020 534 723 9 



LIBRARY OF CONGRESS 

! i!!!!i ■■! I !■!!■ !!■!! ■■'■' '"" '"" '"" ""' ""' " '" , 



020 534 724 
LIBRARY OF CONGRESS 



■mi iiiii iiiii mil iiiii 



idi iiiii iiiii i . i ■ ii 




020 534 725 2 



Box Number 



m& 



1154 



\w 



\% 



Total of 
Volumes 



2* 



Call Number 






3<? 



1\ 



HO 



VClUUisft-m?) 






DCIl,.Z% m _ l%Z ) 






c 









c 


■SQ> iM 






COMITE D'ACTION slovaque 

. i 

■■"■■■■ •. - . 

> i " . ■ ■ . ..■■'..''■' 

•• . • '-.'-.■ -. ' ■■-.■'" •• 

- 1-J * , 






- - * 




c 


■ ' . . ■ . - . ■ ■ 

'.'■-'. , ■ •' ■■'.■■'■■'* • '■.'.., - 

'■"■■•- ' ' , 
■' : '■■.'..■ .... ■'-'.'■'' 1 

AIDE-MEMOIRE 

SUB LA NEOESSITE DU PLEBISCITE 
EN SLOVAQUIE 

-■ ■ ■ ■ .-,■. 




L 


I> J?L R I S 1946 

■ • • . ■ . 

• 

■ • ■ . . -. / . ■ 

. . . - -■■■.. 

. ■ • ■ ■ 

• 
■ 

' • ■ ■ ■ 

■ . ■ ■ ■ " . 

■ 

- 











■ 5e 

SLOVAK ACTION COMMITTEE — SLOVAK NATIONAL COUNCIL IN LONDON 
SLOVAK LEAGUE OF AMERICA — CAN ADIAN SLOVAK LEAGUE 



^;Z~ 



) 




c 



MEMORANDUM 

PRESENTED TO THE PEACE CONFERENCE 

CONCERNING THE RATIONALITY OF EXISTENCE 

OF CZECHO-SLOVAKIA 



PARIS 1946 



e, 



x 



I 




•Sg 






u /v 




- - 









■ 



REPUBLIQUE SLOVAQUE 

MINISTERE PES AFFAIRES ETRANGERES 






■ 



■■ 



- 






s 



. 






! 



■ 

• : ■ ■ '• V' ' '■■■' 



i • ; . 

■■■ •• 

: • '■ i - 



5.J '-'■■■ ^ 

' ■■■ ' ' . .■'.-. -.■-,-■"■ 

,■■■". 

- ' . - ...-'., . . ,. \ ■ - -'■ 

■- ■ .-■;■ . : .. ..-■',..■' ; ■■ ; - ' ■■ 




1 



I 



■ 



: ■ 

L 

- - 

'.'■■■■! l ■" -.' ! 



c 



' : 



■ 
- 



■ 



,) 



- '-.' . 



.-". 



'.;:•:'.' 



. .:; , ■ .> -■ , ' - ,- .' ' - . ■ ■ ■ ■ . 

■'■"• 



' :' J- ■• : 
I 



' . ■ ■ 
■ 



f V 



; 

■ 



'■■■*'■: ■"■■•■'■,■■ -' "'■■.... '■%; ."• ' '.-'■.■.'■■■ /' ' ; '<Ot. ; : S> -. ■ 

-■ ■ ■ ■:■''■ ;■ . .-■-,' . ' ' ■■..... ■ rr ;■■ •■■ 

i . .'■ ■ .- '■ ■ ' ■■ ' . ; 

AIDE-MEMOIRE 



; ■'.'■■, 

■ 

- ■ , <" 






SUE V EXISTENCE DE LA REPUBLIQUE SLOVAQUE 
ET SUE LA NECESSITE DI5 CONCLUEE 



ET SUE LA 

LE 

i 
• - 



TEAITE DE PA IX 
AVEO ELLE 






i 
: 

1 



PABI8 1946 






- 



L 



■ 



. ' 



. 







c 



L 



Zapisnica ^ 

SCHODZE USTREDNEJ SPRAVY 
SLOVENSKEHO NARODNEHO SDRUZEN1 

konanej dna 22. ma/a 1942., a \QjCi 
v Hotel Book CadiUac,copr 
Detroit, Michigan. *?*? 




X - Z P 



. 



tf {'-' 



ZAPISNICA SJAZD 




z\ 



Slovenskeho Ndrodneho 
Sdruzenia v Amerike 



L 




odbyvaneho 

v diioch 10. all. oktobra 1942 v Hotel New Yorker, 

New York, N. Y. 



403 



c 



c 



\-!>&C<s 



/• 



iUDOVlT NOVAK: 



K 



¥ 



CESKOSLOVENSXO 
A\ SLOVAC! 




^ i 

SEP1 4 1978' 



Oi. copf 



fc. COPf .... 



c 



OKTOB^R 1943. 

Vydava 

SLOVENSKfi NAHODNE SDRU2ENIE 

V AJiERIKE 



PRINTED IN U. S. A. 



' 






/ 






c 



L 







A GOOD WORD 

to Slovaks 
worthy of it 

from 

Peter Pridavok 

London, England 













c 



A- VBCU 






Ivan J. Kramoris: 










11 

11 

51 



SLOVAKIA 

and 

SLOVAK LITERATURE 



Eeprinted 
from 



The Catholic Encyclopedia 



SUPPLEMENT II 



VOLUME XVIII 



AN INTERNATIONAL WORK OF REFERENCE ON THE 

CONSTITUTION, DOCTRINE, DISCIPLINE, AND 

HISTORY OF THE CATHOLIC CHURCH 



New York 
The Gilmary Society 

Copyright 1950 by the Gilmary Society 
All Rights Reserved 



c 



L 



pet <&elbm<m$tl 



*< 



unt> 



fcte ?S e t & t m u n 



& 



i n 



/ / 



bcfunticcs 



untetJ fceit ^adjfciu 



7 



c 



03 it 



t»em »e«faffec Iter Suttfte uttb be« ®prad>fanM>fe«. 



»'®+tt'^+»»-0€^3Ea* 



3?ronfi<tftt, 1843. 

Drucf unb SSerfag »on 3ol>aitn ©ott. 



fOi/fY^ 



n 



I 




Y- D8735 






t't^t^^ t - i 'j 






n>W- &&&y-**j^f 



'^fi -«/ 11 l c *•* 






4*4? 7Z^£**.<< 



t.^t.JiCt,', ^ g, 



1 /4*/' e ^> %*tf*£-£t 



uv, 






hi £>t~*- 



yy* 30^.i A-if *^+ &■*■" 



/trsz 



■^ly- 



03: j 



■ U; t^J m^ty- 









gtcoru! S227SJ79 



j 



s 



L 




3>et gteiittrttafl ttirb hex &tani-&e&6et$iiftm8 jugefil^rf. 



IjermannJiaM, 

>f. Drotleff, Sud)>>rniferet mt& papter!)<mMnng 

1880. 



Cortf} 



:§ei(t. mm 2trj mad)te 
nmeltm begfeitete WliU 
»tn Seitrog Ben 300 fL 
=@e66ef=@tiftung" ii&er= 

tion, iDefc^e bem 8, 
n fyat, getua^tt ; <■• ,. 
•f SBoIff au8 §ermu.i«»- 

Sofef £>iicf aus Sron= 
irjentotb, @ad>fen§eim 
i, £>ireftor £i% auS 
>b, Secret 58tym cms 
to, ©abib Proffer an* 

©ie ©epilation itmrbe 
•tofottee betrattt. 
mmumg tr-urben nacfc 



! unb SoH getoefen, biirfte 
©ebetfjen bcr ebfert Hug* 
nt& an ftefUfcetlttebmer. 

:6bel = ©eba<§tnigfeier mxU 

ngfie St&eilna&me au« unb 
tonnes, teener al8 reur** 
ue fiir ba8 9lec&t unb die 
Siegfauer. 

en geter tm ©eifle %M\ 
Sien". 

ft cute ©eutfa>«reuj, 
jum @a)tt[fefte &cr* 
I&erg, Sartfau, peters* 
ortbers funbgegeben. 

ft im £ermaitni3gartett 
t bie tiefen SinbrMe 
wgepcfc fern totrb. 



/ 



4°\ 



Das fceutfefy? Cheater m 
litigant 

m & aR J"«tet»«ftffl>en* ^ofomon bon ©jeO in feiner giqen* 
Waft al8 Snnermimfter fjat in ?{ngeleqen^eit eine§ ®e» 
fucBe&um grueuerung ber .tension fiir bo8 beutfc&e 
*9jOtej m OebenBurg folgenben ©ring on bra 
bortigen SBurgermetfter fjerauSgegeBen: 

„Spn. una. Snncrtninifter. ga&l 94798. I. ©net SKofif= 
gcBorcn ©te fiir ben SBeaterbireftor Sofef Shift auf fein 
unnttttcttot ■an mi* gend&teteS ®efnd& auSgeftetlte £Bea er= 
fongefftou [fyrfeufi ®uer SBoBtge&oren famt bem unBenitfet 
geBheBenen gtn^ronenftempel pr HuaBftnbigung an ben 

s ?°l Cf t.W 6 , e8 ¥^ be8 StobttB.eaterg afigeftfilof enen 
unb ftd& bi» ®„be be» 3a§reB 1901 erftreefmben W= 
bertrageg beg ftabttfrijen SBeatetg eine SB eat erbiref* 

^ l n, n f f r r nSefn °" SurJBeranftattung beutfefie* 
Soifteirungen tn Deben&urg nidBt mefir erteitt 
merben totrb. 3cf) emtfefile eg baBa guer SBofit* 
geboren jur 8eacf)tung, in entfpred&enber 2Betfe Serfftn- 
ungen 3 u treffen, bamit b i e m a g ti a r i f $ e 58 ftJB n e i n 
OebenBurg *nt allein$errfd&enb-en gemad&t 
wcrbe 3ur ft^eren ®rreid&ung biefeS ^mecfeg Bin u$ 
Berett, bie Gmnd&tung eineg Sfieater&ejirfeg, beffen aWittet- 
(mntt Oeben&urg fein foil, nacft ^raften jn unterftiifeen 
unb merbe bie boBtnjtelenben patriotifc^en SeftreBungen 
ber fon greiftobt :ju roiirbigen wiffen. - Ofenpeft, am 
6. (SeptemBer 1900. ©jett.m. p." 

OebenBurg, beffen ftomttot it B e r 10 0.000 gin= 
WoBttec sa^t, bie beutfriB ib>e 3R u tterf br a (fie 
nennen, barf alfo Mn beittfcfreg XB,eater metir BaBen meii 



J 



J 











A~DB73<r 



' iWi-ac 




~§6HAaiM£. 



-t>m^it-ef- records 



— SEEfilAU 



c 



PETER VIDA 

HOW 
HUNGARIAN TRANSYLVANIA 

BECAME 
RUMANIAN TRANSYLVANIA 



I 



BUDAPEST 

/ 







A- DB 73T 



N. IORGA 




RECTIFICATIONS 
SUR LA «QUESTION 
DE TRANSYLVANIE» 



C 



REPONSE A UN ARTICLE DE 
M. KORNISS GYULA 

PROFESSEUR A L'UNIVERSITE DE BUDAPEST 



BUCAREST 
1940 



C 



' 







GERECHTIGKEIT FOR S I E B E N B (f R G^N 



l U P A $ 

PBOFESSOB AH DEB CKIVEBSITAT KXAC8BNBCBG-HKRMAMK8TADX 




MITGLIED DEB BUMAMSCBEN AKADEMIE 




SIEBENBURGEN 

DAS HERZ DES RUM A MS CHEN 
LEBENSRAUMES 






DIE DACI A-BOCHER - KLEINE SCHRIFTEN 

BUKAREST IM1 



c 





tnlscwssmrjim 



wUes Vorb'i[d ' 1 ' I fj #" "% I 

Aus seinem Leidensweg von 1809 - 1959 

Aus Herrlichem und aus Gemeinem ist Die Verfassung Tirols, entsprungen ment zu geben. Die Verfassung Tirols 
der Mensch zusammengesetzt, es kommt aus den klimatischen Gegebenheiten, aus hatte ihn dabei stark beeinflulH. Hatte 
nur darauf an, in welcher Mischung das der alten gesetzlosen Freiheit und aus doch nur in ihr die allgemeine Garung 
Gute und das Bose vorhanden ist, wie dem Biindnissc zum Schutze derselben, der Schweizer Freiheit und des Kampfes 
die Farben auf der Palette, die man aus der Opposition der Papste, Kaiser der Stadte wider Fiirsten und Adel ihren 
Charaktere des Menschen nennt, ver- und Reichsstande, aus der wankenden Be- Damm gefunden. Maximilian und sein 
mengt sind, ob die rosigen vorherrschen grenzung mit Italien, aus der sich mehr Enkel, Kaiser Karl V., machten Tirol in 
Oder die dusteren. Der Historiker auf und mehr herauskristallisierenden Fiir- den italienischen Feldziigen zum Stiitz- 
seiner langen Wanderung durch die wei- stenmacht, aus den zwischen ihren und punkt, zum Knotenpunkt ihrer Opera- 
ten Hallen der Jahrhunderte muB unter den Standen gewechselten Vertragen und tionen gegen das imperialistische Streben 
anderem auch Eigenschaften und Triebe, Reversen, gedieh zur Reife durch einen Frankreichs. Im Dreifiigjahrigen Krieg 
Leidenschaften und Kampfa von Mannern iiberaus vorteilhaiten Umstand. Sie hat ging lediglich durch Tirol noch ein kraf- 
va. ergriinden suchen, die zerrieben wor- sich nicht im Verlauf der Zeiten verwit- tiges Zusammienwirken der Mofe von 
den sind im Widerstreit zwischen der tert Oder verknochert. Nie hat es an Wien und Madrid. Achtzehn. Jahre lang 
Gerechtigkeit ihres gluhenden Volks- Freiheit, aber auch nie an Einheit gefehlt! blieb damals das Land gerustet und zog 
lebens und der Ungerechtigkeit der be- Als die Ausbreitung der Reformation und eine undurchdringliche Hochwacht vom 
vormundenden Staatsautoritat. In den der Bauernkriege beinahe ganz Deutsch- Veltin bis an den Bodensee und nach 
tolgenden Zeilen soil nun mit wenigen land und die meisten osterreichischen Salzburg. Im Spanischen Erbfolgekrieg 
Pinselstrichen unter anderem auch ange- Provinzen erschiitterte, rings um die Tiro- suchten sich Bayern und Franzosen in den 
deutet werden, wie sich in Tirol im Ver- ler Berge alles lichterloh in Flammen Bergen Tirols die Hande zu bieten, nach 
lav.* 'uer vielbewegten Geschichte der stand, ergriff dieses wilde Feuer nur die KSrnten und Untersteier vorzudringenv 
Ge lie eines Volkes gegen fremd- Bezirke der beiden Hochstifte Trient und um gemeinsam mit den ungarischen Re- 
vdll^^^d Willkur stemmte. Brixen, wo der Bauer noch nicht Eigen- bellen den Kaiser in seiner Burg zu ba- 
in der gewaltigen Zeit des Mittelalters tiimer, noch nicht Landstand war. lagern. Hire blitzschnelle Invasion endigte 
vvar Tirol unter dem schwankenden Na- Die Verfassung Tirols in alien ihren mit einer schimpflichen Flucht. Als Maria 
men und in ungewissen Grenzen des Teilen war im Jahre 1363 Bedingnis der Theresia um ihr Erbe stritt, nahmen die 
„Landes im Gebirge" zwischen vielen Ubergabe des Landes an Osterreich. Von Tiroler im Herzen, Bayerns Rache. Jahre 
geistlichen und weltlichen Herren, zwi- Regierung zu Regierung haben feierliche spater, 1796 bis 1800, wurde ebenfalls im 
scben Italien und Deutschland geteilt. — Reverse dieses Band neuerdings gefestigt. Tiroler Land, und zwar viermal, eine ge- 
Die Kaiser selbst befestigten die Teilung, Zur Wehrhafrmachung des Gesamtstaates fahrliche Vereinigung aller felndlicher 
damit in diesen, fiir die italienischen war Tirol kaum jemals herangezogen Anneen verhindert. Entschlusse und Lei 
Heerziige so notigen Passen, kein ein- worden; man hatte das Land als eine den der Tiroler anno 1809, wo das Vol' 
zelner die Ubermacht gewinne. Zur Zeit, Festung betrachtet, die sich selbst ver- glaubte, die Stunde der Befreiung un 
als Rudolf von Habsburg die kaiserlose, teidigen sollte. Mit Recht nannte Maximi- Rettung habe jetzt schon fiir immer g 
schreckliche Zeit endigte, gewann gleich- lian I. Tirol „das Herz und den Schild schlagen, wo es freudig alles daransetzl 
wohl das Ubergewicht in diesen Bergen Osterreichs" und wollte es zu einem wider den angemafsten Herren der W 
Meinhard, Graf zu Gorz und Tirol, Pfalz- eigenen Kurfurstentum erheben. „Denn", sein altes Recht auf eigene Faust s 
graf in Karnten. Die Natur behauptete sagte er bezuglich der damals reichen selbst wieder zu erkampfen, dienen 
schon damals Im Tirolerischen ihre Bergwerke in Schwaz, „Tirol ist ein Vorwurf fiir andero Aufsatze und i 
Rechte. Uber das unfruchtbare Erdreich rauher Bauernkittel mit gar vielen Fal- handlungen dieser Sondernummer. 
war viel schwerer als mit den Waff en zu ten, darin man sich aber bafl erwarmen Als Italien bereits im Jahre 1848 *. 
siegen. Hier lieB die besondere Beschaf- mag." Tirols Verfassung hatte in der Tat an die Brennerwand vordringen wollte, 
fenheit des Bodens der geschlossenen nicht nur auf dem Papier bestanden. Be- fanden Radetzkys Aufrufe, die bedrohten 
schweren Streitaxt der Ritter keinen Vor- sonders in kirchlicher Beziehung war das Grenzen zu verteidigen, gerade bei den 
zug. Daher kam es, dafl der, welcher den Land sehr unabhangig gewesen. Kamen Tirolern starksten Widerhall. Zwar gab 
Boden bestellte, bald ebenso viel bedeu- aber dabei gelegentlich osterreicbische e s keine wortreichen Versammlungen, 
tete, bald ebenso gut Landstand war, als Ge'setze mit den Landesgewohnheiten der keine fanatischen Ausbruche kunstlicher 
ier, welcher ihn verteidigte. Das hatte Tiroler in Widerspruchv so brack wohl Begeisterung, dafur war man um so ent- 
Tirol den iibrigen deutschen Stammen Landrecht Reichsrecht und man druckte in schlossener, jedem, der es wagen sollte, 
voraus, daB seine Stande die altesten im Wien in echt osterreichischer Gutmutig- i n di e Heimat eines Andreas Hofer ein- 
ga ieiligen Romischen Reich waren, keit zu solchen Gesetzverletzungen beide zudringen, es teuer zahlen zu, lassen. 
Ja Geschichte seiner Nationalent- Augen zu. Unter derartigen Umstanden jeder bewafrnete sich, so gut er konnte. 
i/iaHBCg uicht ailein einen iriiien, son- t^area dib Tholer hn Lauie der Jaluhun- Mit Bewunderung verioigle der gieise 
lern auch einen vierten Stand aufzu- derte gute treue Osterreicher geworden. Marschall diese Bereitschaft, die das Ge- 
iveisen hattel Neben dem Adel, neben Kaiser Maximilian I. war es, der den prage stiller und treuer Pflichterfiillung 
iem Pralaten, neben den Stadten war Gedanken gefaBt hatte, seinen aus- t rU g. 51 Landesschutzenkompanien stellte 
lUcb, der Bauer Landstand. gedehnten Landeu ein allgemeines Parla- der Bozener Kreis ailein, etwas mehr das 









85" 



M 



&H 




L 




^ 



mmm ICHlSCHEfc9UNDSSVER,L7KrWIEN